Daniel HilligsmannDaniel Hilligsmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Geboren in Eupen im Jahr 1988

1993: Privatausbildung an der klassischen Percussion-Intrumentenreihe bei Bruno Herff und im selben Jahr Eintritt ins Jugendorchester des Cercle Musical Kelmis bei u.L.v. Renate Fatzinger.

1994: Beginn einer 4-jährigen Notenlehreausbildung an der Musikakademie Eupen mit Herrn Huynen und anschließend G. Sporken.

1995: Beitritt zum "großen Orchester" des Cercle Musical Kelmis und gleichzeitig Instrumentunterricht bei Jo Conjaerts (Dozent Konservatorium Maastricht)

1997: Beitritt zum "YPPE", Young People Percussion Ensemble Kelmis, und Unterrichte bei Nadine Nix.

2001: Wechsel zur Musikakademie Welkenraedt zum Erhalt von Klassik-Schlagwerkunterrichten bei Jean-Louis Sauvage (ehem. Percussionist im André Rieu Orchester), Notenlehreunterrichten mit u.a. Vincianne Goffin und Kammermusik mit Fabienne Vénien.

2004/2005: Parallel zur Ausbildung an der Akademie, Privatunterricht im Fach Jazz-Schlagzeug bei Stefan Kremer (internationaler Jazz-Schlagzeuger)

April 2005: Musikalische Leitung eines schulischen Rock-, Chormusikprojekts mit abschließender Studioaufnahme einer von mir, für das Projekt geschriebenen Komposition.

Mai 2005: Abschluss der Notenlehreausbilding (Filière de Transition) an der Musikakademie Welkenraedt.

November 2005: Beginn der musikalischen Leitung des YPPE Percussion Ensemble und regelmäßiger Kompositionen für diese Schlagzeug-Gruppierung.

Mai 2006: Abschluss dner Instrumentalausbildung (Percussions classiques en filière de transition) an der Musikakademie Welkenraedt

Oktober 2006: Erhalt des Postens des musikalischen Leiters des Jugendorchesters Kelmis, welchen ich bis heute betreue.

September 2007: Beginn einer ca. siebenjährigen Ausbildung im Fach Komposition am Königlichen Konservatorium Lüttich, bei den jeweiligen Dozenten Michel Fourgon und Patrick Baton..

Oktober 2007: Improvisationsseminer mit Garrett List (USA)

Ende 2007: Schlagtechnikseminar mit Gerhard Sporken

Mai 2008: Bezug des Dirigentenpostens des Kgl. Harmonievereins Burgecho Reuland-Lascheid.

Ab September 2008: regelmäßiger Unterricht mit George E. Octors, künstlericher Leiter des Ensemble ICTUS (www.ictus.be).

Januar 2009: Arbeitswoche über das Thema "offene Musikformen", mit den Schwerpunkten Pierre Boulez und Henri Pousseur, in Nizza (F) mit Pascal Decroupet, Professor für Musikwissenschaften am dortigen Konservatorium.

August 2009: Beiwohnen eines internationalen Komponistentreffens in Stuttgart als Direktionsstudent, nach einer Einladung des renommierten Dirigenten und Komponisten Robert Platz (Dozent für Komposition am Konservatorium Maastricht - www.rhpp.de)

Dezember 2009: Bezug der Aktivität des künstlerischen Leiters der Kgl. Harmonie Kettenis (www.harmonie-kettenis.be)

Seit 2006: Teilnahme an einer Vielfalt musikalischer Projekte: Dozentenkonzert der Musikakademie Welkenraedt am Schlagwerk, Erstaufführung der "Missa Jubilae Deo" von Gerhard Sporken als Timbalist, mehrfache Engagements an der Kgl. Oper von Lüttich als Percussionist, künstlericher Leiter einer Vielzahl von zeitgenössischen Uraufführungen in Lüttich und Mons in 2009.

Seit 2012: Geschäftsführer des Ostbelgienfestival

Seit 2014: Berater im Kabinett von Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG)